merkzettel
Wurde gemerkt

Jürgen W. Goldfuß

 
 

Themen

  • Nie Chef gelernt – oder wie man trotzdem führt
  • Mit Service richtig Geld verdienen
  • Unternehmen im Europa der Zukunft

Veröffentlichungen

  •  
  •  
  •  

Kurzbiographie

Jürgen W. Goldfuß, seit 20 Jahren selbstständig als Trainer, Publizist, Berater und Autor, mit mittlerweile 10 Büchern (Ausgaben in Korea und China), über 300 Artikeln in verschiedenen Medien und bei Google mit über 10.000 Einträgen zu finden. Sein Bestseller »Endlich Chef – was nun?« gilt als das Standardwerk für Führungskräfte. Über Umsatzsteigerungen informiert er in »Umsatzeinbruch oder Umsatzplus«. Das Thema Mobbing, ein klassisches Führungsproblem, behandelt er in »Schluss mit Mobbing!«. Sein »TOK-Prinzip« wird von erfahrenen Führungskräften als Schlüssel zum Erfolg beurteilt. Wie Firmen Reklamationen sinnvoll nutzen können, das beschreibt er in »Gewinn durch Reklamation«. In »Wer sich nicht führt, der wird verführt« gibt er praxisgerechte Tipps, wie jeder seine persönliche Zukunft in die Hand nehmen kann. Goldfuß steht als Redner bei verschiedenen Top-Veranstaltern im Programm und auf der Bühne mit »Goldfuß & Heiderich – Management-Spotlight« oder mit seiner eigenen Kabarett-Nummer »Ein Programm für ein Publikum und eine Geige«. Als Anti-Guru bringt er erfrischend offen, ohne Verklausulierungen und Umschweife Probleme und Chancen von Führungskräften, Unternehmen und Mitarbeitern in einem sich schnell ändernden Umfeld auf den Punkt. Seine Stärke: die internationale, multikulturelle Erfahrung als Projektleiter, Schulungsleiter und Marketingleiter, die ihm erlaubt, sich auf jedes Publikum einzustellen – ohne sich anzubiedern. Zukünftigen Ex-Führungskräften gibt er wertvolle Impulse auf seinem »Plan-B-Tag« mit auf den Weg.

 

Referenzen und Kundenstimmen

»Der Mann hat ganz Recht, das alles hätten wir vorher wissen sollen.«

»Er scheut sich nicht vor Diskussionen und provoziert mit einem Lächeln.«

»Was er sagt, ist nicht ›erlesen‹, sondern erlebt, glaubwürdig.«

»Spricht jeden Teilnehmer auf der richtigen Ebene an, hat für jeden ein passendes Beispiel parat.«

»Findet man selten: Er kann schreiben und reden.«

»Auf jeden Fall möchten wir uns nochmals ganz herzlich für Ihren Vortrag bedanken – es war wirklich ein schöner Abend. Unsere 150 Gäste waren von den Ausführungen begeistert.« Elita Personalberatung, Rapperswil

 

Auszeichnungen und Pressestimmen

»Goldfuß beschreibt den idealen Repräsentanten einer Marktwirtschaft mit menschlichem Antlitz.« Bruno Schrep, Spiegel Hamburg

»Jürgen W. Goldfuß lenkt den Fokus in kurzer, prägnanter Form auf die Punkte, die für die Zukunft eines Unternehmens von Bedeutung sind.« Claudia Tödtmann, Handelsblatt Düsseldorf

Auszeichnung zum Top-Keynote-Speaker unter den Top 100 der perfectspeakers.eu 2009

 

Veranstaltungen

03.11.2014

Von der Fachkraft zur Führungskraft - Das Seminar zum Bestseller: "Endlich Chef - was nun?"

Inhalt: Die Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Staat Die Sandwich Position: zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten Der zu mir passende Führungsstil Mitarbeiter motivieren - funktioniert das wirklich? Der professionelle Umgang mit Lob und Tadel Die richtige Kommunikation, auch bei unangenehmen Themen Mitarbeiter einstellen - und entlassen (auch das gehört zum Führen) Der Umgang mit permanenten Veränderungen Professionelles Delegieren Die Verantwortung der Führungskraft Zeit- und Prioritäten Management Der Unterschied zwischen Manager und Führungskraft Die beliebtesten Fallen im Führungsgeschäft Machtspiele erkennen und beherrschen
 
11.11.2014

Von der Fachkraft zur Führungskraft - Das Seminar zum Bestseller: "Endlich Chef - was nun?"

Inhalt: Die Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Staat Die Sandwich Position: zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten Der zu mir passende Führungsstil Mitarbeiter motivieren - funktioniert das wirklich? Der professionelle Umgang mit Lob und Tadel Die richtige Kommunikation, auch bei unangenehmen Themen Mitarbeiter einstellen - und entlassen (auch das gehört zum Führen) Der Umgang mit permanenten Veränderungen Professionelles Delegieren Die Verantwortung der Führungskraft Zeit- und Prioritäten Management Der Unterschied zwischen Manager und Führungskraft Die beliebtesten Fallen im Führungsgeschäft Machtspiele erkennen und beherrschen
 
16.10.2014

Erweitertes Führungsseminar - „Führung für Fortgeschrittene“

Seminarinhalt Wie man unangenehme Botschaften übermittelt Wie man den eigenen Führungsstil richtig „verkauft“ Wie man Konfliktgespräche professionell führt Wie man das richtige Maß an Transparenz findet Der Umgang mit Lernresistenten und Low Performern Wie man Krisen professionell durchsteht Wie man Veränderungen professionell durchführt Wie emotionale Intelligenz beim Führen hilft Der Mitarbeiter kurz vor der Rente – noch motivierbar? Wie man Burnout verhindern kann Wie man die individuelle Motivation ermittelt Der Umgang mit schwierigen Mitarbeitern Wie man Probleme beim Delegieren vermeidet Wie man mit Zielkonflikten umgeht Wie man andere Kulturen besser versteht
 
27.09.2014

Erfolg durch professionelles Delegieren

Seminarinhalt Wenn Fleiß zum Karrierehindernis wird Welche Arbeiten kann man delegieren – und welche nicht Delegieren – der Mut zum Risiko? Der Delegationsvertrag: Aufgaben richtig übernehmen und übergeben Die richtigen Mitarbeiter auswählen Der Umgang mit Unvorhergesehenem Die Perfektionsfalle: oder wenn 100% nicht genug ist Die eigenen Stärken herausfinden - und herausstellen Flexiblere Unternehmensführung durch Delegieren Delegieren schafft mehr Zeit – und reduziert den Stresspegel
 
29.11.2014

Der ChefTreff bei Goldfuß

Die Rückmeldung vieler Teilnehmer von Führungsseminaren: ein aktueller Update des Führungswissens und der Austausch mit anderen Führungskräften, auch aus anderen Branchen, erscheint als eine sinnvolle Ergänzung des eigenen Führungswissens. Am Arbeitsplatz im Unternehmen fehlt häufig die Zeit oder der richtige Sparringspartner zur Reflektion von Ideen und zum Austausch von neuen Ansätzen. Aus diesem Wunsch heraus entstand der „Der ChefTreff bei Goldfuß – Die Tankstelle für Führungskräfte“. Kein übliches Seminar, sondern ein 2-tägiges Treffen von interessierten Führungskräften, die unter qualifizierter Leitung praktikable Lösungen für den beruflichen Alltag und die eigene Karriere erarbeiten können. Fachliche Inputs zu einzelnen Fragestellungen werden passend zur Situation vom Trainer ergänzt. Sie erhalten Tipps, neue Ideen, Praxis-Knowhow, funktionierende Methoden und Tools für den Führungs-Alltag. Sie benennen vor Beginn der Veranstaltung Ihr spezielles Wunschthema oder Problemfeld, sodass Ihr Trainer sich auf die individuellen Anforderungen vorbereiten kann. Das Themenspektrum der 2 Tage ist abhängig von den Wünschen der Teilnehmer. • Schwierige Situationen bei der Führung von Personen und Gruppen • Umgang mit Themen, die persönlich belasten • Die Vorbereitung wichtiger oder schwieriger Gespräche • Der Umgang mit und die Vermarktung von Veränderungssituationen • Umgang mit zunehmendem Druck (mehr, schneller, öfter) • Komplexität reduzieren: selbst den Durchblick behalten und anderen dabei helfen • Die Vermittlung von „Bad News“ • Die Behandlung von Low Performern • Die Einstellung von Mitarbeitern und die Trennung • Der Umgang mit unkündbaren Mitarbeiter oder älteren Mitarbeitern • Motivationsthemen • Burnout und Boreout • Umgang mit Mobbing-Situationen • Zukunftsentwicklungen: what happens next? • Das eigene Führungsverhalten und die richtige Vermarktung • Was tun bei Gefahr für die eigene Position?